Internationale Nachrichten

Wettbewerbsverzerrung durch Real Madrid

300.000.000€ möchte Florentino Perez, der neue Präsident von Real Madrid, für Neuzugänge ausgeben. Etwas mehr als die Hälfte hat er davon schon in Christiano Ronaldo (Manchester United/94.000.000€) und Kaka (AC Mailand/65.000.000€) investiert. Auch andere Superstars wie David Villa (FC Valencia) oder Franck Ribery (FC Bayern) sollen noch geholt werden.

Bis heute bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass Perez dazu sein eigenens Geld – er besitzt ungefähr 1.8 Mrd € – nutzt. Nun muss ich allerdings lesen, dass zwei große spanische Banken dem Verein Real Madrid Kredite in Höhe von 153.000.000€ geben. Und das obwohl Madrid aktuell fast 600.000.000€ Schulden hat. Da frage ich mich doch, wie das sein kann?

Höchst verschuldete Vereine nehmen jedes Jahr neue Kredite auf, um den anderen Vereinen, die ihr Geld noch ehrlich verdienen, die Spieler abzukaufen. Irgendwas läuft da doch falsch! In meinen Augen ist das DER Grund, warum die deutschen Vereine in den letzten Jahren nicht so erfolgreich waren wie die internationale Konkurrenz aus Spanien, England oder Italien.

Wofür gibt es eigentlich FIFA und UEFA? Diese Verbände sollten sich doch unter anderem auch darum kümmern, dass der Wettbewerb mit fairen Mitteln aufrecht erhalten wird, oder liege ich da komplett daneben?

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.