Magazin

Mit PUMA beim BVB-Heimsieg gegen Frankfurt

Ein richtig schönes Erlebnis hatte ich letztes Wochenende. Den Heimsieg der Borussia aus Dortmund durfte ich live in der Loge von PUMA mit erleben. Gegner Eintracht Frankfurt war leider zu keiner Zeit des Spiels auf Augenhöhe und somit waren die Hessen mit dem Endstand von 4:0 sogar noch gut bedient. Eintracht-Torhüter Kevin Trapp erwischte einen überragenden Tag. Und trotzdem war auch er bei den Gegentreffern machtlos.

Nicht ganz verständlich war für mich das erneute Schonen zweier Frankfurter Stammspieler. Erst beim Auswärtsspiel in München schonte Eintracht-Trainer Armin Veh einige Spieler. Und jetzt in Dortmund fehlten mit Sebastian Rode und Carlos Zambrano erneut zwei absolute Leistungsträger. Dass man sich danach in die Pressekonferenz setzt, sich über den Abstand zu den beiden Spitzenmannschaften aus München und Dortmund beschwert und der Verein auch noch komplett dahinter steht, ist für mich die Crux an der Sache. Natürlich verfügen die beiden deutschen Top-Teams über sehr gute Einzelspieler. Aber Fußball ist immer noch ein Mannschaftssport. Und an guten Tagen können eingespielte Mannschaften Teams mit starken Einzelspielern immer mal wieder schlagen. Dass man die Spiele aber von vorne herein herschenkt wie das die Eintracht in den beiden Fällen getan hat, ist für mich nicht akzeptabel. Frankfurt kann froh sein, dass es diese Saison mit Braunschweig und Hamburg zwei Teams gibt, die deutlich schlechter sind. Aber im Kampf um den Relegationsplatz werden sie so lange ein Wörtchen mitreden, bis man die Prioritäten endlich auf die Bundesliga setzt. Ein erfolgreiches Abschneiden im DFB-Pokal oder in der Europa League ist aus deutscher Sicht natürlich schön. Wenn man die Bundesliga dabei aber zu sehr vernachlässigt, kann man sich auch ganz schnell in Liga 2 wieder finden.

Dortmund hingegen scheint wieder in die Spur gefunden zu haben. Nach mittlerweile drei sieglosen Spielen im Signal Iduna Park endlich wieder ein Heimsieg. Für die künftigen Aufgaben in Champions League und DFB-Pokal wird die vorher eigentlich vorhandene Stärke vor eigenem Publikum auch von Nöten sein. Trotz immer noch vieler verletzter Spieler spielt man nun wieder einen sehr attraktiven Offensiv-Fußball und steht auch in der Defensive zunehmend sicher. Wenn nach und nach die Verletzten zurück kehren, können die Schwarz-Gelben in dieser Saison noch einiges erreichen. Ganz wichtig ist in dieser Runde, dass sich neben Top-Torjäger Robert Lewandowski auch andere Spieler gerne in die Torschützenliste eintragen. So auch am Samstag. Für die ersten beiden Tore, die gleichzeitig den 2:0 Pausenstand bedeuteten, war Pierre-Emerick Aubameyang zuständig. Nachdem Lewandowski direkt nach der Halbzeit durch einen doch eher zweifelhaften Elfmeter zum 3:0 einschoss, war das Spiel spätestens gelaufen. Trotzdem hatte das Spiel noch eine Geschichte zu bieten, wie sie in dieser Art nur der Fußball erzählen kann. 17! Sekunden nach seiner Einwechslung, mit seiner ersten Aktion im Spiel, erzielte Winterneuzugang Miloš Jojić in seinem ersten Bundesligaspiel vor heimischer Kulisse den 4:0 Endstand und wurde von Team-Kollegen, BVB-Verantwortlichen und Borussen-Fans danach natürlich gebührend gefeiert.

Positiv hervorheben möchte ich noch die Fans der Frankfurter Eintracht. Von der ersten bis zur letzten Minute haben sie ihre Mannschaft lautstark unterstützt. Viele von ihnen werden die Mannschaft diese Woche auch zum Auswärtsspiel in der Europa League beim FC Porto begleiten. Dort drücke ich der Eintracht die Daumen, dass sie mit einem guten Resultat nach Deutschland zurück kehren.

Abgerundet wurde das torreiche Spiel von sehr gutem Essen und Service in der PUMA-Loge. An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an den Sportartikelhersteller, dem ich diesen schönen Besuch in Dortmund zu verdanken habe.

 

Über den Autor

Christian Schätzle
Christian Schätzle

Christian Schätzle gründete den deutschen Fussball Blog "Der Fussball-Blogger" im Jahr 2007 und ist bis heute als Redakteur an Bord. Seit seinem fünften Lebensjahr steht der Fussball für den hauptberuflichen Webentwickler fast immer an erster Stelle in seinem Leben. Diese Leidenschaft versucht er auch in seinen Artikeln zu transportieren. 2013 ließ er sich von der Leidenschaft der Fans von Borussia Dortmund infizieren und unterstützt den Verein seitdem in guten wie in schlechten Zeiten. Schätzle selbst spielte bereits bei drei verschiedenen Fussball-Vereinen im Herrenbereich und war zudem zwei Jahre als Spielertrainer tätig. Zusätzlich zum aktiven Spielgeschehen unterstützt er ehrenamtlich die Vorstandsarbeit des FC Hirschhorn.

Weitere Artikel dieses Autors

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.