Internationale Nachrichten

Jürgen Klopp wird neuer Trainer beim FC Liverpool

Am späten Donnerstagnachmittag war es dann offiziell: Der ehemalige Dortmunder Erfolgstrainer Jürgen Klopp beendet sein Sabbatical und wird neuer Trainer beim englischen Traditionsverein FC Liverpool.

Nun ist es also soweit. Schon vor einigen Wochen zeigten sich Liverpooler Fans kreativ und starteten einen Aufruf, nach dem man sich kleiden solle, wie Jürgen Klopp. So wollten die Fans einerseits der Vereinsführung und andererseits Jürgen Klopp selbst zeigen, dass sie ihn für den richtigen Typen halten, der den FC Liverpool wieder da hinführt, wo er ihrer Meinung nach hingehört – an die Spitze der englischen Premier League.

Das wird zwar kein einfaches Unterfangen. Aber wem sonst ist das eher zuzutrauen als Jürgen Klopp? Denn auch Borussia Dortmund war ein schlummernder Riese, als es 2008 von Klopp und seinem Trainerteam übernommen wurde. Und nach relativ kurzer Einarbeitungsphase stand man wieder ganz oben an der Spitze der Bundesliga und war im Prinzip der Auslöser dafür, dass der FC Bayern heute die wohl beste Mannschaft der Welt stellt. Ähnliches trauen ihm nun auch die Fans des ehemaligen englischen Rekordmeisters zu. Und auch die Vereinsführung scheint dieser Meinung zu sein.

Apropos Vereinsführung. War es jemals leichter einen Trainer für seinen Verein zu finden? Ich kann es mir nicht vorstellen. Man sieht es ja gerade im Fall von Borussia Mönchengladbach, dass eine Trainersuche auch ziemlich nervenaufreibend sein kann. Nicht immer gibt es auf Anhieb einen Wunschkandidaten. Und noch seltener hat dieser Wunschkandidat dann auch Lust den Verein zu trainieren. Nicht so im Falle „Jürgen Klopp“. Von Fans über die Vereinsführung, über jegliche Fußballexperten bis hin zu den Medien – alle waren auf Anhieb begeistert von dieser Lösung.

Natürlich ist das ein kurzlebiges Geschäft. Und selbstverständlich kann es auch schief gehen. Aber viel besser als in diesem Fall können die Vorzeichen nicht sein. Zwar steht das Team aktuell nur auf Platz 10 der englischen Premier League. Der Kader gehört dennoch zu den besseren in der Liga. Hinzu kommt, dass Klopp sicherlich ein gewisses Mitspracherecht hat, was Transfers angeht. Sollte er also den Eindruck haben, die Mannschaft könnte an der einen oder anderen Stelle eine Verstärkung nötig haben, so wird man im Januar oder spätestens nächsten Sommer handeln. Wie man speziell in England sehen kann, kommt es ohnehin nicht darauf an, dass man die besten Einzelspieler hat. Den meisten Erfolg hat in aller Regel die am besten zusammen gestellte Mannschaft. Und da traue ich dem FC Liverpool mit Jürgen Klopp in absehbarer Zeit zu, dass sie wieder ganz oben mitspielen können. Den in den letzten Jahren doch eher Leid-geprägten Fans wäre es zu wünschen.

Der Fußball-Blogger wünscht Kloppo viel Spaß und natürlich genauso viel Erfolg!

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.