Magazin

Hamburger SV entlässt Mirko Slomka

Mirko Slomka von Oleg Dubyna unter CC BY-SA 3.0

Nun also doch. Obwohl nach der erneuten Niederlage bei Hannover 96 noch von einer Galgenfrist die Rede war, hat der Bundesliga-Dino Hamburger SV seinen Trainer Mirko Slomka entlassen.

Und in der Tat muss man sagen, dass diese Reaktion verständlich ist. Nachdem man in der letzten Saison gerade noch so den Abstieg in die zweite Liga verhindern konnte, die Strukturen im Verein rundum erneuert und auch sinnvolle Transfers getätigt wurden, hätte man doch erwarten können, dass der HSV in dieser Saison nicht schon wieder gegen den Abstieg spielt. Nach nur einem Punkt aus drei Spielen, keinem Tor und Saisonübergreifend mittlerweile nun elf Spielen ohne Sieg musste man jedoch handeln. Auch wenn Mirko Slomka sicherlich kein schlechter Trainer ist. Der HSV musste sich eingestehen, dass er wohl nicht der richtige Mann für diesen Job ist. Trotz der angesprochenen Änderungen „lies die Mannschaft kein System erkennen und hat sich nicht weiter entwickelt“, urteilte auch Ex-HSV-Profi Stefan Schnoor.

Für den HSV heißt es nun schnellst möglich eine Alternative für die vakante Position des Chef-Trainers zu präsentieren. Denn die nächste Woche hat es schon wieder in sich. Kommenden Samstagmittag ist der deutsche Rekordmeister Bayern München zu Gast in der Hamburger Imtech-Arena und bereits am Mittwoch darauf muss man zur ebenfalls starken Borussia nach Mönchengladbach reisen – selbst in Optimalverfassung für den HSV nahezu unlösbare Aufgaben. Wunschkandidat soll aktuell Thomas Tuchel sein. Der jedoch hat einerseits noch Vertrag bei Mainz 05 und möchte andererseits in dieser Saison keinen neuen Job antreten. Aus meiner Sicht kann der HSV in der aktuellen Lage den Ansprüchen eines Thomas Tuchel auch gar nicht gerecht werden. Realistischer für Tuchel wäre da schon der Posten als Chef-Trainer auf Schalke. Einen reinen Feuerwehrmann möchten die Hamburger jedoch in keinem Fall verpflichten. Dafür ist die Saison auch noch zu jung. Nach den gelungenen Umstrukturierungen im Verein traue ich den Verantwortlichen um Dietmar Beiersdorfer aber zu, dass sie eine Lösung präsentieren, die dem HSV gut tun wird und hinter der Spieler und Fans stehen werden.

1 Kommentar

  1. George sagt:

    Und jetzt geht der Mirko vor Gericht… haha 😀

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.