Internationale Nachrichten

FIFA gibt Weltfußballer-Kandidaten bekannt

Heute Morgen hat die FIFA die diesjährigen Nominierten zur Wahl des Weltfußballers offiziell bekannt gegeben. Absolut verdient und für mich trotzdem ein wenig überraschend wurden gleich sechs Spieler des aktuellen Champions League Siegers Bayern München nominiert. Darunter Philipp Lahm, Franck Ribéry, Arjen Robben, Thomas Müller, Manuel Neuer und Bastian Schweinsteiger. Von Bayerns Endspielgegner Borussia Dortmund, das ebenfalls ganz Europa in Grund und Boden spielte, wurde lustigerweise lediglich ein Spieler nominiert. Das allerdings mehr als verdient. Denn Robert Lewandowski hat in der Tat eine herausragende Saison gespielt. Ein Mats Hummels hätte es aus meiner Sicht aufgrund seiner Leistungen im letzten Jahr aber auch verdient, in dieser Liste zu stehen.
Neben den sieben Bundesligisten sind natürlich auch wieder viele Spieler aus Spanien und England dabei. Mit Cristiano Ronaldo, Mesut Özil, Radamel Falcao, Xavi und natürlich Lionel Messi sind aus der Primera Division genau so viele Spieler nominiert wie in der englischen Premier League. Gareth Bale, Eden Hazard, Luis Suárez, Yaya Touré und Robin Van Persie haben es dort unter die Nominierten geschafft.
Abgerundet wird die Liste der 23 Nominierten von Edinson Cavani und Andrea Pirlo (beide Serie A), Thiago Silva und Zlatan Ibrahimovic (beide Paris St. Germain, Frankreich) und Neymar (Brasilianische Liga).

Bei der Wahl wird offiziell immer die zurückliegende Saison berücksichtigt. Insgesamt spiegelt die Liste das internationale Machtverhältnis der letzten Saison wider. Wenn in einem Champions League Finale zwei deutsche Mannschaften spielen, sollten Spieler dieser Mannschaften auch die Liste der Nominierten zum Weltfußballer dominieren. Auch weil im vergangenen Jahr kein internationales Turnier der Nationalmannschaften stattfand.

Ich hoffe und glaube, dass Franck Ribéry nach seiner Wahl zu Europas Fußballer des Jahres auch diesen Titel abräumen wird. Er hat in der letzten Saison von allen genannten Spielern, mit Ausnahme vielleicht von Neymar, den größten Schritt gemacht. Im Vergleich zum Brasilianer hat Ribéry diese Leistung aber bei einem der weltweit größten Vereine und in den bekanntesten Wettbewerben gezeigt und dabei alle Titel abgeräumt, die es zu holen gab.

Was meint ihr? Wird es Ribéry? Oder habt ihr einen anderen Favoriten?

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.