Eine kleine Vorschau

Die FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland

Mats Hummels mit Ball

Die Bundesliga geht in ihre letzten Runden und die von vielen Fans ungeliebte Sommerpause kommt immer nähern. Doch Gott sei Dank wartet dieses Jahr wieder eine Fußballweltmeisterschaft auf uns, diesmal in Russland. Während auf Klubebene die Meister- und Europapokaltitel gerade ausgespielt werden, wage ich hier schon einmal einen Ausblick auf das kommende internationale Turnier.

Mission Titelverteidigung

Unsere Jungs starten die Titelverteidigung gegen Mexiko, jene Mannschaft, die bereits beim Confederations-Cup-Triumph im Vorjahr während des Halbfinales von Joachim Löws Mannen mit 4:1 besiegt wurde. Das Spiel findet am 17. Juni im Moskauer Luschniki-Stadion statt. Wenn man sich bei den Anbietern von Online-Sportwetten momentan so umsieht, dann zählt Deutschland zu den absoluten Topfavoriten auf den Turniersieg, knapp vor Brasilien, Frankreich, Spanien und Argentinien. Dahinter lauern Geheimfavoriten wie Belgien, England und der Europameister Portugal. Ich denke, die Chancen stehen gut, dass wir „das Ding“, den FIFA-WM-Pokal, wieder nach Berlin holen.

Die Konkurrenz

Sehen wir uns einmal die Mitkonkurrenten an. Ich denke, die größte Gefahr geht von Spanien und Frankreich aus. Die Franzosen waren bekanntlich schon während der Euro extrem stark (hätten eigentlich den Titel holen müssen) und haben einen unglaublich hochqualitativen Kader. Die Spanier hingegen haben in den letzten Jahren, zumindest was die Nationalmannschaft betrifft, etwas abgebaut, sind aber sicher wieder heiß auf einen Titel (vor allem ihr gruppeninternes iberisches Duell gegen Portugal & Ronaldo wird interessant).

Brasilien muss man bei Großereignissen immer auf der Rechnung haben, aber ehrlich gesagt, denke ich nicht, dass der Titel an die Seleção  geht. Neymar ist aktuell verletzt und man muss erst schauen, in welcher Form er Ende Mai zurückkommt. Der Kader ist zwar mit Spielern wie Coutinho, Gabriel Jesus, Firmino, Casemiro und Marcelo wieder extrem stark besetzt, trotzdem liegt ihre Schwäche meiner Meinung nach weiterhin in der Defensive, und deren Debakel gegen uns 2014 steckt ihnen sicher auch noch in den Knochen. Außerdem gewannen die Samba-Kicker den Pokal bisher nur einmal auf europäischen Boden – wobei Russland hier aber eine Grauzone darstellen könnte.

Trotzdem glaube ich nicht an einen brasilianischen Titelgewinn, da strahlt von Argentinien meiner Meinung nach schon mehr Gefahr aus. Die Gauchos hätten uns schon vor 4 Jahren beinahe um den Pokal gebracht, außerdem ist es voraussichtlich Messis letzte WM-Chance und er wird wohl alles daran setzen, dass er diesen einen Titel doch noch holt, um mit Maradona endlich gleichzuziehen.

Wer wär dann noch? Europameister Portugal? Natürlich darf man Ronaldo und Co. nie unterschätzen, aber so eine Serie wie 2016 in Frankreich werden sie nicht wieder hinlegen können. Belgien? Gelten immer als Geheimfavorit – blieben jetzt aber mittlerweile schon seit 2 Großereignissen hinter den Erwartungen. Und England? Die gewinnen nur etwas, wenn das Turnier im guten alten Königreich selbst stattfinden – ansonsten sieht deren Abschneiden bei Großereignissen immer gleich aus: Gruppenphase irgendwie überstehen und dann bald mal Adieu sagen – vor allem nach dem Elferschießen.

Das Fazit – WM-Titel Nummer 5 ist in Reichweite

Wenn man bedenkt, dass Teams wie Italien und Holland, bekanntlich auch gute Turniermannschaften, heuer gar nicht dabei sind, so stehen die Chancen für Jogis Jungs ziemlich gut, in puncto WM-Titeln mit Brasilien gleichzuziehen. Meiner Meinung nach stehen bei diesem Turnier die Chancen auf einen Titelgewinn sogar so gut wie nie zuvor – wobei sich gerade dieser Umstand als extrem schwierig entpuppen könnte, da es jeder beinahe erwartet. Aber wenn unsere Jungs kühlen Kopf bewahren, mit der richtigen Einstellung herangehen und Jogi die Truppe wieder punktgenau hinbekommt, dann sehen wir im Sommer den Pokal wieder in unser geliebtes „Schland“ wandern.

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.