Internationale Nachrichten

Deutschland gegen Kasachstan – nach dem Spiel

Gastbeitrag

Vergangenen Dienstag ist die deutsche Nationalmannschaft in Nürnberg gegen Kasachstan angetreten. Wenn man das Ergebnis sieht, könnte man sagen, dass es sich um ein sehr schönes, glattes und siegreiches Spiel gehandelt hat. 4:1 ist ganz eindeutig ein Endstand, der sich sehen lassen kann. Wenn man dazu noch den Fakt nimmt, dass es sich um ein Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft im Jahre 2014 in Brasilien handelt und sich die Nationalelf durch den Sieg bis an die Spitze der Teilnehmergruppe vorgearbeitet hat, sollte man eigentlich recht zufrieden sein. Die Fußballtickets 2013 zur WM sollten also hoffentlich auch in Deutschland keine Ladenhüter werden.

Vorfreude auf den Kick: Die deutsche Fußballnationalmannschaft empfing in Nürnberg Kasachstan zum WM-Qualifikationsspiel. Quelle: spiegel.de

Vorfreude auf den Kick: Die deutsche Fußballnationalmannschaft empfing in Nürnberg Kasachstan zum WM-Qualifikationsspiel. Quelle: spiegel.de

 

Das Fazit der Spieler
Auch die Spieler selbst sagten im Nachhinein, dass es sich um einen relativ leichten Sieg gehandelt hat. Ehrlich gesagt kann man das hinterher aber immer behaupten, wenn man siegreich gewesen ist. Übrigens stellten drei große Vereine die Startelf am 26. März: Bayern München und Borussia Dortmund mit je drei Spielern und Real Madrid mit 2 Spielern. Alle drei Vereine haben momentan auch Erfolge in der Champions League zu verbuchen. Wer sich also Tickets für Borussia Dortmund, Bayern München oder Real Madrid holt, sieht auch trotz meist ausverkaufter Stadien bei Länderspielen einige Nationalspieler live. Alle vier Torjäger spielen interessanterweise für den BVB.

Ein wenig mehr noch
Dennoch. Das Spiel war auf ganz eigene Art trotzdem etwas pannenbehaftet und die deutsche Nationalmannschaft hätte, wenn man die Umstände und Gegner betrachtet, noch viel mehr aus sich herausholen können und einige Patzer vermeiden können.
Die erste Halbzeit war phänomenal, innerhalb von ein bißchen mehr als 30 Minuten gab es drei super Tore und ganz viel Aufatmen sowohl für die Mannschaft als auch für die Zuschauer. Das wird ja einfach, dachten sich alle Beteiligten und die deutschen Fans. Marco Reus, Mario Götze und Ilkay Gündogan haben wir genau in dieser Reihenfolge die Tore in der ersten Halbzeit zu verdanken. Im Übrigen war es Gündogans erstes Tor in der Nationalmannschaft.
Dann allerdings ging man in die zweite Halbzeit über und wurde stark überrascht vom Kontrast zur vorherigen Performance. Auf einmal schien Deutschland unkonzentriert und gab ganze vier Pfostentreffer zum Besten und enttäuschte obendrein noch mit zwei Mal Latte. Das Tor von Seiten der Kasaken kam letztendlich auf Grund eines Patzers von Manuel Neuer zustande, für den er sich später unendlich schämte. In darauffolgenden Interviews gab er an, sich bei der Mannschaft entschuldigen zu müssen und auch den Fans gegenüber einen nicht ganz positiven Eindruck hinterlassen zu haben. Die Nürnberger Fans hatten ihn tatsächlich bei jedem darauffolgenden Ballkontakt ausgepfiffen. Schade für Neuer, der auch gerade 27 Jahre alt geworden ist. So richtig wird er das nicht feiern wollen.
Aber was solls. Es ist ja noch einmal alles gut gegangen und Deutschland hat die Teilnahme an der WM 2014 so gut wie in der Tasche. Die Fans können sich mit der jungen Nationalmannschaft ruhig sehen lassen und drücken jetzt schon einmal die Daumen für die kommenden Spiele.

1 Kommentar

  1. Ja du hast recht. Die Mannschaft hat sich in der einen oder anderen Situation doch etwas unglücklich angestellt. Auch die Pfostenschüsse sind in der Vielzahl natürlich irgendwann auch nicht mehr nur Pech. Da fehlt halt dann der letzte Prozentpunkt. Alles in allem ist die Mannschaft aber auf einem sehr guten Weg, ja!

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.