Auslosung der Achtelfinals

Deutsche Teams vor schwierigen Aufgaben in der Champions League

17.12.2018 Heute wurden die Achtelfinal-Partien für die UEFA Champions League 2018/2019 ausgelost. Darunter befinden sich auch die verbliebenen drei deutschen Teams: Borussia Dortmund, Bayern München und Schalke 04. Insgesamt ergab die Auslosung sehr interessante Aufeinandertreffen mit äußerst schwierigen Aufgaben für die deutschen Vertreter.

Die CL Achtelfinal-Begegnungen im Überblick

Schalke 04 Manchester City
Atlético Madrid Juventus Turin
Manchester United Paris St.-Germain
Tottenham Hotspur Borussia Dortmund
Olympique Lyon FC Barcelona
AS Rom FC Porto
Ajax Amsterdam Real Madrid
FC Liverpool Bayern München

Schalke 04 trifft auf Manchester City

Der englische Meister ist ohnehin schon einer der absoluten Top-Favoriten auf den diesjährigen Champions League-Sieg. Die von Pep Guardiola trainierten Citizens um die beiden deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané zeigen in der englischen Premier League Woche für Woche ihr Potential und sind dabei nur sehr schwer zu schlagen. Nur der FC Liverpool kann ihnen in dieser Saison bisher das Wasser reichen.

Mit Schalke 04 kommt jetzt auch noch der wohl schwächste Gegner, auf den man in diesem Achtelfinale treffen konnte. Letzte Saison war man der spielerisch schwächste Vizemeister in der Bundesliga-Geschichte. In dieser Saison läuft im Prinzip alles gegen die Blauen. Zu Saison-Beginn wollte man spielerisch nach vorne kommen. Nach einigen Niederlagen stellte Trainer Domenico Tedesco das System aber wieder um. Hinten sicher stehen und vorne hilft der liebe Gott – so das Motto des FC Schalke der Gegenwart. Mittlerweile befindet man sich im Abstiegskampf in der Bundesliga und steht eigentlich nur deswegen im Champions League-Achtelfinale, weil man die leichteste Gruppe erwischte.

Tipp: Manchester City kommt locker weiter.

Tottenham Hotspur gegen Borussia Dortmund

Ebenfalls einen ganz unangenehmen Gegner erwischte die Borussia aus Dortmund. Mit den Tottenham Hotspur zog man das konstanteste Premier League-Team der letzten Jahre. Gespickt mit vielen herausragenden Spielern sind im Team von Trainer Mauricio Pochettino insbesondere Dele Alli und Harry Kane zu erwähnen. Dass die englische Nationalmannschaft mittlerweile wieder zu den ganz großen Kalibern im Weltfußball zählt, ist hauptsächlich Tottenham zu verdanken. Vom Spielstil her erinnern sie an Borussia Dortmund oder auch Eintracht Frankfurt, wenn auch auf einem noch höheren Niveau, weil sie es bereits seit einigen Jahren in der Zusammensetzung spielen.

Ein Vorteil kann sein, dass Borussia Dortmund zunächst auswärts in London antritt und das Rückspiel dann im heimischen Signal Iduna Park austragen darf. Nach der überragenden Hinrunde – neben dem FC Liverpool in England, Juventus Turin in Italien und Paris St.-Germain in Frankreich zählt man zu den 4 bisher ungeschlagenen Teams in europäischen Top-Ligen – hätte man sich sicher einfachere Lose gewünscht. Gerade weil die Spielstile ähnlich sind, dürften uns zwei richtig interessante Spiele erwarten. Hoffentlich bleiben bis dahin alle Leistungsträger fit. Aus deutscher Sicht, und natürlich auch mit meiner schwarz-gelben Brille, würde ich mir ein Weiterkommen sehr wünschen.

Tipp: Der BVB kommt knapp weiter.

Bayern München trifft auf den FC Liverpool

Immer wieder heißt es zu Recht „die Losglück-Bayern“. So beispielsweise auch wieder bei der Auslosung der diesjährigen Champions League-Vorrunde. Heute darf man das ausnahmsweise einmal nicht sagen. Denn mit dem FC Liverpool erwischte man einen der absoluten Top-Favoriten auf den Champions League-Sieg. Zusammen mit Manchester City schweben die Reds, ehemaliger englischer Rekordmeister, trainiert vom wohl besten deutschen Trainer Jürgen Klopp, in ganz anderen Sphären. Mit 45 Punkten aus 17 Spielen grüßt der FC Liverpool bisher ungeschlagen von der Spitze der englischen Premier League. Zudem hat man den stärksten Kader seit vielen Jahren zusammen. Allen voran natürlich der brasilianische Weltklasse-Torwart Alisson, der holländische Abwehr-Gigant Virgil van Dijk sowie der für mich aktuell beste Fußballer auf der Welt, der Ägypter Mohamed Salah. Sollte der FC Liverpool ohne größere Verletzungen durch die Saison gehen, kann ihnen außer Manchester City niemand das Wasser reichen.

Auf deutscher Seite steht bei diesem Aufeinandertreffen der FC Bayern. Ein ehemals großes Team, das bereits seit einigen Jahren nur noch das beste aus dem vorhandenen Kader herausschöpft und den Umbruch vor sich herschiebt. Nach zwischenzeitlich peinlichen Ergebnissen in der Bundesliga sprachen sich Trainer Nico Kovac und Mannschaft aus. Hinzu kamen sicherlich einige Machtworte der Oberen um Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß. Fazit: Der Umbruch wird jetzt eingeleitet. Man hat viel vor auf dem Transfermarkt. Doch wird man im Winter nicht an die Spieler kommen, die den FC Bayern weiterbringen. Was dann im Sommer passiert, bleibt abzuwarten. Ich vertrete ja bereits seit einigen Jahren die These, dass unter den aktuellen Voraussetzungen kein Spieler von Weltklasse-Format nach München wechseln würde, weil so gute Spieler in England, Spanien oder Italien deutlich mehr verdienen können. Insofern wird es wohl wie so oft darauf hinauslaufen, dass sich die Bayern bei der Konkurrenz aus der Liga bedienen, um diese gleichzeitig zu schwächen. Im Duell mit Liverpool müsste schon vieles passieren, damit die Bayern eine Chance auf das Weiterkommen haben. Aus deutscher Sicht natürlich sehr schade. Denn der FC Bayern war es, der in den letzten Jahren die deutsche Fahne hochgehalten hat. Zumindest in dieser Saison dürfte damit im Achtelfinale Schluss sein.

Tipp: Liverpool setzt sich relativ einfach durch.

Die restlichen Aufeinandertreffen im Schnelldurchlauf

Eine klare Sache sollte es für den FC Barcelona werden. Der amtierende spanische Meister steht auch jetzt schon wieder auf dem ersten Platz in La Liga und zählt wie in fast jedem Jahr zu den Top-Favoriten auf den Champions League-Sieg. Einziges Problem könnte sein, wenn sich Lionel Messi ausgerechnet in dieser wichtigen Phase der Saison verletzen sollte. Denn das Spiel der Blaugrana ist schon sehr abhängig vom argentinischen Ausnahmespieler. Ähnlich geht es aber auch Olympique Lyon. Ohne Nabil Fekir und Memphis Depay ist das Team nur halb so stark.

Tipp: Barcelona setzt sich klar gegen Lyon durch.

Äußerst spannend wird mit Sicherheit das Aufeinandertreffen von Atlético Madrid um Weltmeister Antoine Griezmann und Juventus Turin um den ehemaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Trotz der Niederlage in Bern zum Ende der Vorrunde zählt die „Alte Dame“ aus Turin noch zu den Top-Favoriten auf den Titel. Da gibt es kaum unangenehmere Gegner als Atletico Madrid. Ich würde das Team in dieser Saison nicht zu den Top-Favoriten zählen. An einem guten Tag können die Spanier dennoch jeden schlagen.

Tipp: Juventus setzt sich aufgrund des Heimvorteils knapp durch.

Ähnlich interessant dürften die beiden Spiele zwischen Ajax Amsterdam und Real Madrid verlaufen. Die jungen Wilden aus Holland treffen auf die alten Hasen aus Spanien. Den Mannen um Toni Kroos merkt man an, dass sie zuletzt 3 mal in Folge Champions League-Sieger waren. Sicherlich fehlt ihnen auch ihr Top-Torjäger Cristiano Ronaldo. Doch der absolute Hunger auf einen weiteren Titel ist einfach nicht vorhanden. Ganz anders sieht das bei Ajax Amsterdam aus. Der Mannschaft, die über 180 Minuten insgesamt leicht besser als die Bayern war, könnte im Sommer ein großer Aderlass bevorstehen. Man wird daher in dieser Saison alles für einen möglichen Überraschungs-Coup geben.

Tipp: Ajax setzt sich knapp durch.

Mit Manchester United erwischte das von Thomas Tuchel trainierte Paris St.-Germain einen vergleichsweise angenehmen Gegner. Der englische Rekordmeister spielt unter José Mourinho unter ferner liefen und wird in meinen Augen in der nächsten Saison auch nicht mehr Champions League spielen. Paris hingegen ist in der heimischen Ligue 1 immer noch ungeschlagen und kann an einem guten Tag sicherlich jeden schlagen. Die fehlende Konkurrenz in der Liga sowie Disharmonien in der Mannschaft bringen mich jedoch zum Schluss, dass sie nicht zu den Top-Favoriten auf einen Champions League-Sieg zu zählen sind.

Tipp: Paris kommt locker weiter.

Zu guter letzt noch das Aufeinandertreffen zweier Teams, die dann im Viertelfinale als Freilos gelten dürften. Die Fans der AS Rom und des FC Porto dürfte das jeweilige Los freuen, weil es machbar erscheint. Damit die Italiener am Ende aber auch lachen können, müssen sie ihre Krise überwinden. Aktuell steht man in der Serie A lediglich auf Platz 6 mit Tendenz nach unten. Besser läuft es da für den amtierenden portugiesischen Meister aus Porto, der auch in dieser Saison wieder auf Platz 1 steht. In diesem Duell wird die Verletztenliste sowie die Tagesform entscheiden.

Tipp: Porto setzt sich aufgrund des Heimvorteils knapp durch.

Das war der kurze Überblick über die anstehenden Begegnungen im Achtelfinale der Champions League 2018/2019. Ausgetragen werden die Partien im Februar und März 2019. Wenn es ganz schlecht läuft, sehen wir bereits im Viertelfinale keinen deutschen Vertreter mehr.

Was sagt ihr? Bin ich zu pessimistisch?

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.