Magazin

Der Fußball-Blogger pfeift auf Betandwin/Bwin

Nach einer bisher äußerst erfolgreichen Woche wollte ich mich heute morgen in unser Betandwin-Gemeinschaftskonto einloggen, um die UEFA Europa League-Spiele für den heutigen Abend zu analysieren. Leider wurde das Gemeinschaftskonto über Nacht gesperrt. Und das nachdem ich erst gestern meine Personalausweiskopie an Bwin übertragen hatte, um das Konto zu verifizieren.

Entsetzen bei allen Mitgliedern des Gemeinschaftskontos war das Resultat – kommen wir überhaupt noch an unser gewonnenes Geld? Also schicke ich eine Mail an Bwin, in der ich nett darauf hinweise, dass unser Konto gesperrt ist, sie es doch bitte umgehend wieder eröffnen und mir mitteilen sollen, warum es geschlossen wurde. Zwei Stunden später bekomme ich eine Paypal-Gutschrift mit dem Betrag, der auf unserem Konto war. Jedoch keinerlei Antwort auf meine Mail. Ich dachte mir nichts weiter dabei und wollte unser Geld einfach auf mein Privatkonto bei Bwin einzahlen und das gemeinschaftliche Wetten über dieses Konto weiterführen. Doch nach Eingabe meiner Daten musste ich auch hier feststellen, dass das Konto gesperrt wurde. Somit waren alle meine Betandwin-Konten gesperrt.

Da ich bei anderen Diensten schon öfters mal davon gehört habe, dass eine Person nur ein Konto besitzen darf, habe ich mir direkt die AGB von Bwin durchgelesen. Und tatsächlich ist dies auch bei Bwin der Fall. Ich wusste also, dass ich gegen die AGB verstoßen habe und dachte mir, mit einem freundlichen Anruf könnte man das alles klären. Immerhin bin ich seit über 10 Jahren „Kunde“ bei Betandwin und habe dort insgesamt einen locker vierstelligen Betrag liegen lassen. Die Dame in der Hotline war zwar äußerst freundlich. Jedoch konnte oder wollte sie mir keines meiner Konten wiedereröffnen. Auch die Frage, ob ich mich nun neu registrieren darf, wurde verneint. Mit anderen Worten heißt das so viel wie „Du darfst bei Bwin nicht mehr wetten!“

Jetzt frage ich euch – ist das gerecht?

Hätte man mit ein wenig mehr Aufwand nicht herausfinden können, dass ich kein Betrüger bin? Denn der Grund, warum man nur ein Konto haben darf, ist einfach nur der, dass man bei Gutschriften-Aktionen doppelt oder sogar mehrfach absahnen könnte. Zahlt man beispielsweise nach längerer Nicht-Nutzung des Kontos wieder 100€ ein, so verdoppelt Bwin zur Belohnung den Betrag und man hat weitere 100€ zum Wetten. Dass ich das nicht mit beiden Konten gemacht habe, hätte man doch sicher überprüfen können.

Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig als mir einen anderen Sportwetten Anbieter zu suchen…

2 Kommentare

  1. Stefan sagt:

    Geh doch einfach zu Bet365. Gleich gutes Angebot, aber deutlich bessere Quoten und auch ein besserer Kundendienst sprechen dafür …

Deine Meinung zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Über uns

Die Redaktion des Fussball-Bloggers wendet sich bereits seit 2007 mit ihren Artikeln an Fussball-interessierte Leser und deckt dabei alle Bereiche des Fußballs ab. Dazu zählen u.a. der internationale, der nationale und der regionale Fußball, sowohl bei Männern als auch bei Frauen und auch der virtuelle Fußball wird behandelt. Neben interessanten Geschichten rund um die eigentliche Sportart informiert Der Fußball-Blogger außerdem über neue Produkte und Trends im Fußball wie beispielsweise Fußball-Schuhe, Trikots oder Bälle.